Anwaltliche Betreuung für die Luisen-Kirchengemeinde liefert Rechtsanwältin Beate Heilmann, deren zeitweiser aber scheidender Ruf als juristische Schrotflinte in Erinnerung geblieben sein dürfte. Wer sich die Zeit nimmt und Interviews von ihr liest, kann sie durchaus klug und charismatisch finden. Umso verwirrender und unverständlicher ist das real existierende Verhalten, das im auffällig starken Kontrast zu dem steht, was in Magazinen proklamiert wird:
"Heilmann: 
Der Anwalt ist zur ausschließlichen Wahrnehmung der Interessen seines Mandanten verpflichtet. Dies darf selbstverständlich nicht aus den Augen verloren werden. Dennoch erfordern die aktuellen Entwicklungen mit den dringenden Erfordernissen eines bezahlbaren und ökologischen Wohnens Besonnenheit und Augenmaß. 
Es gilt, berechtigte Interessen auch der jeweils anderen Seite zu respektieren und zu einem für alle Beteiligten vertretbaren Ausgleich zu kommen."
Beate Heilmann ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein A...[piep]...loch. Sie gibt sich nur sehr viel Mühe, wie eines zu wirken.
Hinter der Fassade sieht es aber so aus (erinnern wir sie an ihre Werte und ihr Gesagtes):

Weiter zu den Artikeln

Back to Top